18. Februar 2021

Wie Sie Ihr E-Auto mit 100 % kostenloser Energie laden

Jetzt mal ehrlich – Tanken ist total nervig, oder? Meistens leuchtet die Tanklampe genau dann auf, wenn man es besonders eilig hat, und natürlich ist der Sprit zu dem Zeitpunkt extra teuer. Man muss einen Umweg zur Tankstelle fahren und dort ist es ausgerechnet dann sehr voll. Und im Kopf drängt die Uhr. So ist es zumindest, wenn man ein Fahrzeug mit herkömmlichem Verbrennungsmotor fährt. Bei einem Elektroauto sieht das Ganze schon anders aus. Dieses lässt sich nämlich flexibel und auf Ihre Bedürfnisse angepasst „auftanken“. Und das ganz große Plus: Sie können Ihr Elektroauto kostenlos laden.

Wie genau das geht, was erneuerbare Energien damit zu tun haben und wo Sie Ihr Elektroauto kostenlos laden können, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Einmal einkaufen und aufladen, bitte

Bei der Vorstellung, nach dem Wocheneinkauf aus dem Supermarkt zu kommen und die Batterie des Elektroautos ist schon vollgeladen, kommt Freude auf. Und das Beste dabei ist: Genau das ist möglich. Denn mittlerweile haben etliche Supermärkte, Discounter und Baumärkte in Deutschland erkannt, dass es ihnen bei der Kundengewinnung hilft, wenn sie Kunden ihre Elektroautos kostenlos laden lassen.

Lernen Sie zappi kennen!


zappi ist die intelligente Ladestation für Ihr Zuhause!


Photovoltaik-Überschussladen

Photovoltaik-Steuerung, kabellos und unabhängig vom Hersteller der Anlage

Integrierter dynamischer Lastausgleich

Übersichtliches Display

Beste Preis-Leistung bei Hardware und Installation

Das Prinzip ist denkbar einfach: Auto an der entsprechenden Ladesäule abstellen, Stecker rein und los geht’s. Während der Fahrzeughalter einkaufen ist, kann das Elektroauto kostenlos laden. Zwischen 30 und 60 Minuten dauert es an einer Schnellladestation, bis die Batterie des Fahrzeugs wieder voll ist – genau die Zeit, die ein Einkauf im Supermarkt benötigt. Und mit voller Batterie kann es dann wieder ganz entspannt in Richtung Zuhause gehen.

Das Elektroauto kostenlos laden – so funktioniert es im Eigenheim

Stichwort: Zuhause. Auch hier haben Sie die Möglichkeit, Ihr Elektroauto kostenlos zu laden. Und das sogar mit Ökostrom. Alles, was Sie dafür benötigen, ist eine private Ladestation oder Wallbox, eine Photovoltaik-Anlage und ein bisschen Sonnenenergie. Und damit tun Sie nicht nur sich selbst und Ihrem Zeitmanagement etwas Gutes, sondern entlasten auch die Umwelt. Denn mit Energie aus einer PV-Anlage füllen sich die Batterien Ihres E-Fahrzeugs „grün“, schnell und günstig.

Also wie funktioniert das Ganze nun? Auch dieser Art des Ladens liegt ein einfaches Prinzip zugrunde. Produziert Ihre PV-Anlage mehr Energie, als im Haushalt verbraucht wird, lässt sich der überschüssig erzeugte Strom entweder im Solarspeicher zwischenspeichern – oder aber direkt zu Ihrer Ladestation bzw. Wallbox transportieren. Über das Ladekabel gelangt er dann zu Ihrem Elektroauto. Auf diese Weise können Sie Ihr Elektroauto kostenlos laden und dabei nachhaltig sowie umweltfreundlich produzierten Strom nutzen.

Vom Abfallprodukt zum wertvollen Gut

Hinzu kommt, dass Sie nicht nur Ihr Elektroauto kostenlos laden und damit Ihren Geldbeutel schonen, sondern zugleich auch den Wert Ihres selbstproduzierten Stroms steigern. Denn anstatt dass die überschüssige Energie als Abfallprodukt übrig bleibt, entwickelt sie sich zu einem wertvollen Gut, das Ihr Fahrzeug als ressourcenschonender Ökostrom auflädt. Und das Beste daran ist: Die Sonne schickt keine Rechnung! Mit anderen Worten heißt das, dass die Menge an verbrauchtem Strom zweitrangig ist. Schließlich ist dieser sowieso verfügbar. Mehr Verbrauch bedeutet also nicht zwangsläufig mehr Kosten. Im Gegenteil – je mehr Strom Sie verbrauchen, desto schneller rechnet sich eine eigene Photovoltaikanlage und umso mehr Strom Ihre Photovoltaikanlage produziert, desto mehr Strom steht Ihnen zur Verfügung.

Wenn Sie also mehr selbst produzierten Strom verbrauchen, erhöht sich folglich die Wirtschaftlichkeit der gesamten Photovoltaikanlage. Warum? Jede Kilowattstunde, die Sie aus eigener Stromproduktion nutzen können, müssen Sie nicht von einem externen Netzanbieter beziehen. Für den inneren Sparfuchs ist das das reinste Glück, denn so lässt sich Ihr Elektroauto kostenlos laden. Und für den Fall, dass am Ende immer noch Strom übrig sein sollte, können Sie diesen ganz einfach ins öffentliche Netz einspeisen.

Noch nicht überzeugt? Das sind weitere Vorteile einer PV-Anlage

Dank einer PV-Anlage ist es allerdings nicht nur möglich, das Elektroauto kostenlos zu laden und dabei extrem umweltfreundlich und komplett CO2-emissionsfrei unterwegs zu sein. So reduziert das Laden von Elektroautos mit Sonnenenergie außerdem Transportwege für fossile Brennstoffe und schont gleichzeitig Ressourcen wie Öl oder Erdgas. Hinzu kommt, dass das Tanken mit Sonnenenergie keine unnötigen Wartezeiten kennt – wie zum Beispiel an der Tankstelle. Denn die Kraft der Sonne ist frei verfügbar und ermöglicht Ihnen damit eine Stromversorgung, die von jeglichen Netzbetreibern unabhängig ist.
Und was ist, wenn die Sonne mal nicht scheint? Kein Problem. Auch bei wenig Sonnenschein ist eine PV-Anlage in der Lage, Strom zu produzieren.

Die richtige Ladestation finden und Ihr Elektroauto kostenlos laden

Fest steht, dass es auf dem Markt der Elektrotechnik mittlerweile etliche Ladestationen und Wallboxen gibt. Hier das passende Modell zu finden, kann sich zu einer Herausforderung entwickeln. Muss es aber nicht. Denn es gibt Ladestationen, mit deren Anschaffung Sie ein echtes Rundum-sorglos-Paket erwerben. Empfehlenswert ist es, auf Komplettpakete zu setzen. Diese bieten Ihnen sowohl PV-Anlage und Stromspeicher als auch Ladestation bzw. Wallbox und intelligenten Energiemanager gleichzeitig an. Letzterer sorgt mit smarten Einstellungen dafür, dass die Stromnutzung im gesamten Haushalt sowie am Fahrzeug optimal und auf Ihre ganz individuellen Bedürfnisse angepasst verteilt wird.

Artikel teilen