13. Mai 2021

So laden Sie den Akku Ihres Elektroautos schonend – für eine längere Lebensdauer

Niemand wartet gerne, vor allem, wenn es einmal schnell gehen muss. Das gilt auch für das Elektroauto, denn wenn es um das Aufladen geht, sind sich viele Fahrer einig: Am liebsten schnell voll. Allerdings bedeutet schnell nicht unbedingt schonend. Damit der Akku Ihres Elektroautos möglichst lange hält, ist es wichtig, dass Sie  schonend laden.

Warum das so ist, was sich positiv oder negativ auf die Lebensdauer Ihres Elektroautos und dessen Akku auswirkt und was Sie tun können, damit dieser sehr lange hält, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Nehmen Sie sich Zeit – für das wichtigste Bauteil Ihres E-Autos

Wussten Sie, dass die Batterie bzw. der Akku das Herzstück Ihres ganzen Elektroautos ist? Und genau deswegen sollten Sie ein besonderes Augenmerk auf dessen richtige Nutzung legen. Konkret bedeutet das: Wenn Sie lange Freude an Ihrem Elektroauto und seinem Akku haben wollen, müssen Sie Ihr Elektroauto schonend laden.

Lernen Sie zappi kennen!


zappi ist die intelligente Ladestation für Ihr Zuhause!


Photovoltaik-Überschussladen unabhängig vom Hersteller der Anlage

Integrierter dynamischer Lastausgleich

Übersichtliches Display

Beste Preis-Leistung bei Hardware und Installation

Aber keine Panik, schonend heißt nicht immer langsam. Worauf es vielmehr ankommt, ist die richtige Planung der Ladevorgänge. Denn wenn Sie dabei ein paar wichtige Aspekte beachten, profitieren Sie nicht nur davon, dass Ihr Elektroauto und dessen Akku wesentlich länger halten, sondern auch von einer zuverlässigen Reichweite mit den einzelnen Batterieladungen.

Batteriealterung und warum Sie diese vermeiden sollten

Bevor es nun darum geht, wie Sie Ihr Elektroauto schonend laden und die Leistungsfähigkeit des Akkus lange erhalten, ist es wichtig, zu wissen, warum Batteriealterung alles andere als wünschenswert ist. Was passiert also, wenn Ihr Elektroauto und sein Akku „alt“ werden?

Im Grunde ist es ein ganz normaler Alterungsprozess, den alle Gegenstände aus dem alltäglichen Gebrauch mit regelmäßiger Nutzung durchlaufen. Denn mit zunehmender Anzahl an Ladevorgängen verändern sich die Eigenschaften eines Batteriesystems. Das hat zur Folge, dass die Ladekapazität der Batterie abnimmt. Die Reichweite des Fahrzeugs wird geringer und der Innenwiderstand des Akkus steigt. Das wiederum hat einen Leistungsverlust während des Beschleunigungsvorgangs beim Fahren zur Folge. Mit anderen Worten: Wenn Sie Ihr Elektroauto und den Akku falsch aufladen, verringert sich nicht nur die Reichweite, sondern auch der Fahrspaß.

Um also möglichst lange von der Zuverlässigkeit Ihres E-Autos profitieren zu können, ist es entscheidend, dass Sie Ihr Elektroauto schonend laden und Elektroauto sowie Akku pfleglich behandeln.

Mit 5 Tipps hält der Akku Ihres Elektroautos länger

Wer jetzt denkt, dass das schonende Laden von Elektroauto und Akku eine Herausforderung ist, wird überrascht sein. Im Grunde braucht es nur fünf Tipps, die Sie im Hinterkopf haben sollten.

1. Vermeiden Sie extreme Ladestände…

Zu viel oder zu wenig – beide Extreme tun Akkus aller Art nicht gut. Das gilt auch fürs Elektroauto. Denn sowohl eine komplette Entladung (0 % Akku) als auch eine Vollladung (100 % Akku) sind nicht förderlich für die Langlebigkeit der Batterie. Beides wirkt sich nämlich negativ auf die Lebensdauer des Akkus aus, indem es seinen Lithium-Ionen-Zellen schadet. Optimal sind Ladestände zwischen 20 % und 80 %. Sie benötigen die volle Reichweite und 100 % Akku? Kein Problem: Laden Sie Ihr Elektroauto voll auf und benutzen Sie es direkt im Anschluss. So bleibt die Vollladung nicht lange erhalten und Sie erreichen trotzdem große Reichweiten – und das alles, ohne dem Akku zu schaden. Und lassen Sie ihn bestenfalls nie ganz leer werden.

2. …und extreme Temperaturen

Denn auch zu heiße oder zu kalte Witterung wirkt sich negativ auf die Lebensdauer der Batterie Ihres Elektroautos aus. Beides hat nämlich eine Abnahme der Ladekapazität zur Folge. Um Elektroauto und Akku zu schonen, gibt es mehrere Wege. Entweder verfügt Ihr Fahrzeug über eine eingebaute Batterieklimatisierung, die zu jeder Jahreszeit für optimale Temperaturen im Inneren des Autos sorgt (also zwischen 15°C und 25°C). Oder Sie parken Ihr Fahrzeug im Sommer an schattigen Plätzen und im Winter an Orten, die es vor der Witterung schützen. Zum Beispiel in der Garage.

3. Planen Sie wiederholt „Schnarchladungen“ ein

„Schnarchladungen“ sind Ladevorgänge, bei denen Sie mit maximal 3,5 kW (16 Ampere) laden. Mit diesem extrem langsamen Vorgang können Sie Ihr Elektroauto schonend laden und verzögern damit den Alterungsprozess des Akkus. So bleibt dieser länger einsatzbereit und leistungsfähig. Entsprechende Apps oder Ladetimer können Ihnen helfen, den richtigen Ladezustand sowohl zu definieren als auch zu erreichen.

4. Nehmen Sie Abstand von Schnellladungen

Ja, natürlich ist es praktisch, wenn der Akku in weniger als einer Stunde vollgeladen ist. Ab und zu ist das auch nicht unbedingt schädlich. Doch je öfter Sie Gebrauch von Schnellladungen machen, umso zügiger altert auch die Batterie Ihres Fahrzeugs. Denn extrem schnelles Aufladen ist alles andere als schonend. Die Ursache liegt darin, dass die Akkuzellen beim Schnellladen unterschiedlich stark geladen werden und es zwischen den einzelnen Zellen nicht zu einem Spannungsausgleich kommen kann. Das macht den Akku mit der Zeit kaputt.

5. Passen Sie Ihre Fahrweise an

Von null auf hundert in wenigen Sekunden? Kann man machen, muss man aber nicht. Vor allem nicht, wenn man lange etwas von seinem Elektroauto und dessen Akku haben möchte. Denn besonders starkes Beschleunigen oder längere Fahrstrecken mit Vollgas mögen E-Fahrzeuge nicht so gerne. Das bringt die Batterie nämlich an ihre Belastungsgrenzen und Belastung macht auf Dauer alt. Wenn Sie Ihr Elektroauto schonend laden und fahren möchten, sollten Sie also auf einen wilden Fahrstil verzichten.

Richtig laden – so geht’s in aller Kürze

In einem Satz gesagt, gilt: Je langsamer Sie Elektroauto und Akku laden, desto besser. Und das funktioniert am besten zu Hause über eine private Wallbox. Denn hier können Sie sowohl den optimale Ladezeitpunkt (in Ruhe über Nacht) einhalten als auch auf angemessene Ladeleistungen zwischen 3,5 kW und 11 kW zurückgreifen. Wer sein Elektroauto schonend laden will, ist damit garantiert auf dem richtigen Weg.

Artikel teilen