10. Juni 2021

So finden Sie den passenden Stromtarif für Ihr Elektroauto

Stromtarif und Elektroauto – diese beiden sind untrennbar miteinander verbunden. Denn jeder Fahrzeughalter, der ein Elektroauto fährt, muss sich früher oder später mit seinem Stromtarif auseinandersetzen. Sobald es nämlich um das Aufladen des Fahrzeugs an einer privaten Ladestation oder Wallbox im eigenen Zuhause geht, kommen der Stromverbrauch und seine Kosten ins Spiel. Die Frage, die sich dann stellt, lautet: Wie komme ich preislich am günstigsten weg?

Die Antwort darauf sowie einen Überblick über mögliche Stromtarife für Ihr Elektroauto und eine Aufstellung darüber, welcher Tarif zu wem am besten passt, bekommen Sie in diesem Beitrag.

Tag vs. Nacht – das verbirgt sich hinter Hochtarif, Niedertarif und Autostrom

Nachts von günstigeren Stromtarifen profitieren? Was vielleicht verrückt klingt, ist tatsächlich möglich. Denn die Kosten für den Stromverbrauch sind abhängig von der Tageszeit. Während tagsüber der teurere Hochtarif gilt, überzeugt der nächtliche Niedertarif mit deutlich günstigeren Preisen. Der Grund für diese Preisdifferenz liegt darin, dass die Nachfrage abends und nachts wesentlich geringer ist als tagsüber und Stromversorger ihren Strom deswegen für weniger Geld bereitstellen. Wenn Sie den passenden Stromtarif für Ihr Elektroauto suchen, ist es definitiv von Vorteil, diesen Aspekt zu berücksichtigen.

Lernen Sie zappi kennen!


zappi ist die intelligente Ladestation für Ihr Zuhause!


Photovoltaik-Überschussladen unabhängig vom Hersteller der Anlage

Integrierter dynamischer Lastausgleich

Übersichtliches Display

Beste Preis-Leistung bei Hardware und Installation

Wie viel Sie sparen können, wenn Sie Ihr Fahrzeug über Nacht zum Niedertarif (auch Nachtstrom genannt) laden, zeigt ein kleines Rechenbeispiel: Der durchschnittliche reguläre Strompreis liegt bei etwa 31 Cent pro Kilowattstunde. Im Niedertarif kostet eine Kilowattstunde Strom im Schnitt nur circa 23 Cent. Bei einer Ladedauer von rund sechs Stunden liegt die Preisersparnis bei 48 Cent. Auf eine ganze Woche gerechnet macht das mehr als 3 Euro Ersparnis, auf das Jahr gerechnet mehr als 1.000 Euro. Wird dieser günstige Stromtarif ausschließlich für ein Elektroauto genutzt, sprechen Stromanbieter auch von Autostrom.

Diese Elektroauto-Stromtarife gibt es für das Laden am Tag

 

Doch keine Sorge – einen günstigen Stromtarif für Ihr Elektroauto bekommen Sie nicht nur, wenn Sie Ihr Fahrzeug nachts laden. Auch für Ladevorgänge am Tag gibt es verschiedenste Angebote, die Ihren Geldbeutel nicht zu sehr belasten. So haben bereits einige Stromanbieter den Trend zur Elektromobilität erkannt und bieten spezielle, eigens auf das Laden von E-Fahrzeugen angepasste Stromtarife an.

Hierbei können Verbraucher zwischen Ökostrom und normalem Strom entscheiden, deren Preisspanne von rund 19 Cent bis zu 31 Cent pro verbrauchter Kilowattstunde reicht. Wer einen ökologischen Stromtarif für sein Elektroauto nutzt, spart dabei nicht nur an Kosten, sondern tut gleichzeitig auch etwas Gutes für die Umwelt. Denn etliche Anbieter von Ökostrom für das Aufladen von E-Autos setzen auf Strom aus erneuerbaren Energien, wie zum Beispiel Wind- und Wasserkraft oder Solarenergie.

Auch konventionelle Stromtarif-Anbieter laden Ihr Elektroauto günstig

Auch einige der über 2.000 Stadtwerke in Deutschland bieten entsprechende Tarife und Vergünstigungen für Fahrzeughalter von Elektroautos an. Das können neben Zuschüssen zum Kauf von Fahrzeug oder Wallbox eben auch besonders günstige Stromtarife sein.

Auch wichtig im Zusammenhang mit Stromtarif und Elektroauto: das Abrechnungsmodell. Denn nicht jeder Stromanbieter rechnet nach verbrauchten Kilowattstunden ab. So gibt es bei einigen Anbietern auch Monatsflatrates oder Pauschalbeträge pro Ladevorgang. Was sich ebenfalls auf den Gesamtpreis auswirkt, sind die monatlichen Grundbeträge. Während manche Anbieter gänzlich auf diese verzichten, berechnen andere jeden Monat einen Betrag zwischen rund 9 Euro Minimum und 20 Euro Maximum. Auch das sollten Sie als Auswahlkriterium für Ihren Stromtarif berücksichtigen.

 

Günstig und nachhaltig laden mit Photovoltaik

 

Im Vorteil ist, wer für seine Wallbox oder Ladestation selbstproduzierten Strom aus der eigenen Photovoltaikanlage einspeisen kann. Dabei lädt das Elektroauto mit überschüssigem, durch die Photovoltaikanlage erzeugtem Eigenstrom. Das ist umweltfreundlich, nachhaltig und schont den Geldbeutel. Der große Vorteil dabei: Je mehr Strom Ihre Photovoltaikanlage produziert, desto mehr Strom steht Ihnen zur Verfügung. Und wenn Sie mehr Eigenstrom nutzen, erhöht sich die Wirtschaftlichkeit der gesamten Photovoltaikanlage. Denn alles, was Sie aus eigener Stromproduktion nutzen, müssen Sie nicht von einem externen Netzanbieter beziehen. Die Frage nach dem passenden Stromtarif für Ihr Elektroauto stellt sich damit gar nicht mehr.

Welcher Stromtarif passt zu welchem Elektroauto?

Allgemein lässt sich sagen, dass nicht zwangsläufig jeder Stromtarif für jedes Elektroauto passend ist. So eignen sich Tarife, die nach Zeit abrechnen, am besten für Fahrzeuge, die entweder eine geringe Ladeleistung oder aber einen vergleichbar kleinen Akku haben. Wer einen großen Akku ab rund 60 kWh aufzuladen hat, ist mit einem Pauschaltarif pro Ladevorgang auf der sicheren Seite. Und wer sehr viel fährt bzw. sehr oft laden muss, kommt in der Regel mit einer Monatspauschale am günstigsten davon.

Lohnt sich ein separater Stromzähler?

Die Antwort auf diese Frage lautet: Es kommt darauf an. Wer Berufspendler oder Vielfahrer (10.000 oder mehr gefahrene Kilometer pro Jahr) ist oder aber sein Fahrzeug nur zu Hause lädt, ist allein schon wegen der Übersichtlichkeit des Verbrauchs mit einem separaten Stromzähler im Vorteil. Wer hingegen eher selten zu Hause lädt oder sein Fahrzeug generell nachts an den Strom steckt, kann auch auf den zusätzlichen Zähler verzichten. Zudem bieten manche Stromversorger auch die Installation eines sogenannten SmartMeter an – einen digitalen Zähler, der sich aus der Ferne steuern lässt, um Ladespitzen zu vermeiden. Um den passenden Stromtarif für Ihr Elektroauto zu finden, ist ein SmartMeter jedoch (noch) keine Voraussetzung.

Artikel teilen