11. Juni 2020

Das sollten Sie wissen, wenn Sie eine Wallbox kaufen möchten

Zu Hause oder nicht zu Hause laden, das ist hier die Frage – zumindest für alle, die ein Elektroauto besitzen. Denn wenn dieses in den Hausstand „einzieht“, kommt zwangsläufig die Überlegung auf, welche Lademöglichkeiten am besten nutzbar sind. Wer Wert auf viel Komfort und eine hohe Ladeleistung legt, erfährt durch den Kauf einer Wallbox etliche Vorteile. Doch Wallbox ist nicht gleich Wallbox. Welche wichtigen Faktoren Sie beachten sollten, wenn Sie eine Wallbox kaufen möchten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Die Wallbox – das sind ihre großen Vorteile

Zugegeben, der Markt bietet viele verschiedene Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge an. Sich da für die richtige Variante zu entscheiden, ist nicht immer einfach. Zumal nicht jede Ladestation zu jedem Fahrzeug passt. Auf der sicheren Seite ist jedoch, wer eine Wallbox kaufen möchte. Diese garantiert ein sicheres Laden von Elektrofahrzeugen zu Hause über den heimischen Stromanschluss. An der Wand in der Garage oder außen an der Hauswand montiert, sorgt sie dafür, dass das Auto schnell auflädt. Außerdem umfasst sie sowohl die Steckverbindung für das Ladekabel, die Verbindung zum Wechselstromnetz als auch weitere Funktionen, die es für einen reibungslosen Stromfluss vom Netz zum Auto braucht.

Sie sind sich noch nicht ganz sicher, ob eine private Wallbox die richtige Lösung für Sie ist? Dann werden die folgenden drei Vorteile Sie sicher davon überzeugen, dass Sie in mehr als einer Hinsicht profitieren, wenn Sie eine Wallbox kaufen.

Lernen Sie zappi kennen!


zappi ist die intelligente Ladestation für Ihr Zuhause!


Photovoltaik-Überschussladen

Photovoltaik-Steuerung, kabellos und unabhängig vom Hersteller der Anlage

Integrierter dynamischer Lastausgleich

Übersichtliches Display

Beste Preis-Leistung bei Hardware und Installation

1. Höchste Sicherheitsstandards genießen

Das Elektroauto braucht dringend ein bisschen Strom, aber im Moment ist keine Ladestation verfügbar – kein Problem, dann muss es eben kurz an der normalen, haushaltsüblichen Steckdose mit 230 Volt aufladen. Stopp, bitte nicht! Das ist viel zu gefährlich. Denn auch wenn sich jedes Elektrofahrzeug ganz unkompliziert an einer solchen Steckdose aufladen lässt, ist diese Variante keinesfalls sicher. Normale Stromleitungen sind nämlich nicht für eine derart hohe Dauerbelastung ausgelegt, wie sie beim Aufladen eines Elektrofahrzeugs auftritt. Die Folge sind Kurzschlüsse, Kabelbrände, Schäden am Fahrzeug oder Personenverletzungen – was sich vermeiden lässt, wenn Sie eine Wallbox kaufen.

Eine Wallbox verhindert nämlich nicht nur eine Überlastung der heimischen elektrischen Anlage. Moderne Modelle verfügen über einen eingebauten Fehlerstromschutz. Dieser sorgt dafür, dass die Verbindung zum Stromnetz getrennt wird und der Ladevorgang stoppt, sobald die Wallbox eine Störung erkennt. So lassen sich etwaige Schäden vermeiden, bevor sie überhaupt auftreten. Wenn Sie eine Wallbox kaufen möchten, ist das einer der wichtigsten Pluspunkte dieser Art von Ladestation.

2. Von einer schnellen Ladung profitieren

Das kennen Sie sicher auch: Sie fahren zur öffentlichen Ladestation, um Ihr Auto zu laden. Doch als Sie dort ankommen, ist diese natürlich schon besetzt. Sie müssen also warten, bis das Auto vor Ihnen mit dem Ladevorgang fertig ist. Und dann – haben Sie ein Zeitproblem. Denn bis Ihr Auto aufgeladen ist, vergeht nochmals einiges an Zeit. Auf die Dauer ist das wirklich nervig. Sie möchten, dass Szenarien wie diese der Vergangenheit angehören? Dann sollten Sie sich eine Wallbox kaufen.

Mit einer privaten Ladestation in Ihrem Zuhause haben Sie den großen Vorteil, von einem wesentlich schnelleren Ladevorgang zu profitieren. Da eine Wallbox immer an den Starkstrom angeschlossen ist, erzielt sie eine höhere Ladeleistung und begünstigt kürzere Ladezeiten. So sind manche Fahrzeuge schon nach wenigen Stunden voll aufgeladen. Wenn Sie eine Wallbox kaufen wollen, haben Sie zudem die Möglichkeit, Ihr Fahrzeug dann zu laden, wenn Sie es nicht brauchen und bequem etwas anderen machen können – zum Beispiel nachts. Ist das nicht eine tolle Vorstellung, morgens aufzustehen, in die Garage zu gehen und ein vollgeladenes Auto vorzufinden? Eine private Wallbox macht es möglich.

3. Kosten einsparen und die Umwelt schonen

Tanken gehört für die wenigsten Autofahrer zu beliebten Aktivitäten. Letztendlich kostet es nur Geld. Mit einem Elektroauto sieht das ein wenig anders aus. Wer sein Fahrzeug nämlich zu Hause an seiner eigenen Wallbox lädt, kann den Ladevorgang so programmieren, dass er genau in den Stunden stattfindet, wenn der Strom am günstigsten ist. Haben Sie eine eigene Solaranlage, können Sie darüber sogar komplett kostenlos laden! Zudem lassen sich Ladeleistung und -vorgang bei vielen Wallboxen nach Bedarf einstellen. Integrierte Stromzähler helfen darüber hinaus, den genauen Stromverbrauch pro Ladung nachzuhalten und Einsparpotenziale aufzudecken – ein weiteres Pro-Argument, wenn Sie eine Wallbox kaufen möchten.

Diese Fakten sind wichtig, wenn Sie eine Wallbox kaufen möchten

Dennoch sind es nicht allein die Vorteile, die zählen, wenn es um die Entscheidung geht, ob Sie eine Wallbox kaufen wollen. Gleichzeitig gibt es einige Faktoren, die unbedingt passen müssen, damit Sie alle Vorteile voll ausschöpfen können. Dazu gehört zum Beispiel, welches Elektroauto Sie besitzen. Dessen Ladeleistung ist nämlich entscheidend. Eine Wallbox sollte auf jeden Fall die maximal mögliche Ladeleistung des Fahrzeugs abdecken, um Ladevorgänge im Schneckentempo zu vermeiden.

In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig, welche Stromleitungen bei Ihnen vorhanden sind. In der Regel sollte jeder Netzanschluss für eine Ladestation mit einer Ladeleistung von 22 kW ausgelegt sein. Ebenfalls wichtig beim Kauf einer Wallbox ist, ob es ein Modell mit oder ohne integriertem Kabel sein soll. Der Vorteil einer Variante mit Kabel: ein höherer Komfort, da Sie nicht für jeden Ladevorgang das Kabel aus dem Auto kramen müssen. Dabei zählt nur, dass der Stecker zu Ihrem Fahrzeug passt. Ladestationen mit Kabel unterstützen überwiegend den Steckdosen-Typ 2. Dieser erfüllt alle Nutzungskriterien für die auf dem europäischen Markt am häufigsten verwendeten dreiphasigen Ladevorrichtungen, die zudem meist standardisiert und nach DIN genormt sind.

Die baulichen Voraussetzungen des Installationsortes vorab prüfen

Bevor Sie eine Wallbox kaufen, sind die baulichen Voraussetzungen des Installationsortes zu prüfen. Hierbei gilt es, die Vorgaben von Bau-, Wohneigentums- und Mietrecht zu beachten sowie die Beschaffenheit von Wandstärke und Baumaterial am Installationsort zu überprüfen. Ebenfalls ist es wichtig, dass Sie sicherstellen, ob der Netzbetreiber überhaupt die benötigte Anschlussleistung bereitstellen kann. Außerdem sollten Sie beachten: Solange die Neuerungen des Wohnungseigentums-Modernisierungs-Gesetzes, das Mietern und Eigentümer das Recht auf die Installation einer privaten Wallbox zuspricht, noch nicht in Kraft getreten ist, müssen Sie sich entweder von Ihrem Vermieter oder von der Mehrheit der Eigentümerversammlung eine Erlaubnis zur Installation einholen.

Darf es etwas mehr sein? Diese Zusatzfunktionen gibt es

Wenn Sie eine Wallbox kaufen möchten, ist es zudem ratsam, sich Gedanken über mögliche Zusatzfunktionen zu machen. Benötigen Sie einen Zugangsschutz mittels PIN-Code? Möchten Sie das Auto per App laden ? Oder brauchen Sie einen integrierten Lastenmanager, der die Ladeleistung aufteilt und es Ihnen so ermöglicht, mehrere Fahrzeuge gleichzeitig zu laden? Das alles sind Fragen, die Sie beantworten sollten, bevor Sie eine Wallbox kaufen. Können Sie diese klären, steht der Anschaffung nichts mehr im Weg.

Artikel teilen