18. März 2021

Energie aus Photovoltaik: Wie Sie den Überschuss zum Laden Ihres Elektroautos nutzen

Im Leben gibt es nichts geschenkt, sagt ein altes und zugegebenermaßen nicht unbedingt verlässliches Sprichwort. Denn einige Dinge gibt es auf jeden Fall umsonst – zum Beispiel, wenn Sie mit PV-Überschuss laden. Wer nämlich eine Wallbox und gleichzeitig eine PV-Anlage hat, der bekommt eine ganze Menge geschenkt.

Was genau damit gemeint ist, wie das PV-Laden überhaupt funktioniert und welche Vorteile ein Aufladen Ihres E-Autos per Wallbox und PV-Überschuss hat, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Laden mit PV-Überschuss und der richtigen Wallbox – diese Fakten zu Thema sollten Sie kennen

Lassen Sie uns zunächst ein kleines Gedankenexperiment machen. Stellen Sie sich vor, Sie besitzen ein neues Elektroauto und wollen dessen Vorteile wirklich von A bis Z auskosten: Umweltfreundlichkeit, Flexibilität, komfortables Aufladen, um nur ein paar der positiven Auswirkungen von Elektromobilität zu nennen. Sie sind total zufrieden, dass Sie diese Dinge alle ausleben können. Doch dann kommen Ihnen die Kosten in den Sinn. Und was passiert? Sie lehnen sich lächelnd zurück. Denn dank Ihrer smarten Wallbox laden Sie mit PV-Überschuss für null Euro.

Lernen Sie zappi kennen!


zappi ist die intelligente Ladestation für Ihr Zuhause!


Photovoltaik-Überschussladen

Photovoltaik-Steuerung, kabellos und unabhängig vom Hersteller der Anlage

Integrierter dynamischer Lastausgleich

Übersichtliches Display

Beste Preis-Leistung bei Hardware und Installation

Sie finden, das klingt nach verrückter Traumtänzerei? Dann müssen wir Sie jetzt eines Besseren belehren. Wer sein Elektroauto nämlich mit PV-Überschuss auflädt, muss wirklich keine zusätzlichen Kosten befürchten – denn die Sonne schickt Ihnen garantiert keine Rechnung.

Eins plus eins gleich drei – so profitieren Sie von der Kombi aus Wallbox und PV-Überschuss

Wenn Sie eine private Wallbox und eine Photovoltaik-Anlage, kurz PV-Anlage, besitzen, können Sie gleich dreifach gewinnen. Denn auf diese Weise nutzen Sie nicht nur garantiert nachhaltig und umweltfreundlich produzierten Strom, sondern machen zudem aus einem Abfallprodukt ein wertvolles Gut und schonen damit auch noch Ihren Geldbeutel. Das als klassische Win-Win-Situation zu beschreiben, wäre sogar noch untertrieben. Denn ein Aufladen Ihres E-Autos mittels Wallbox und grünem PV-Überschuss ist mehr als das.

Nur wie funktioniert das Ganze jetzt? Im Grunde ist es überhaupt nicht kompliziert. Erzeugt Ihre PV-Anlage nämlich mehr Strom als im normalen Haushaltsalltag verbraucht wird, müssen Sie den Überschuss nicht mehr zu niedrigen Konditionen und schlechten Gewinnen weiterverkaufen. Denn überschüssiger, durch die PV-Anlage erzeugter Strom lässt sich entweder im Solarspeicher zwischenspeichern oder aber direkt zu Ihrer Wallbox transportieren. Bestimmte, mit der Wallbox verkabelte Messfühler an der Stromleitung prüfen, wie viel PV-Überschussenergie vorhanden und zum Laden des E-Autos bereit ist.

Wallbox mit PV-Überschuss-Funktion: Dieses Prinzip steckt dahinter

Zunächst geht es darum, zu verstehen, wie das Aufladen Ihres Elektroautos mittels Wallbox mit PV-Überschuss-Funktion funktioniert und wie eine PV-Anlage überhaupt arbeitet. In der Regel auf dem Dach eines Gebäudes oder auf einer Terrasse installiert, wandelt eine Photovoltaikanlage Sonnenlicht direkt in elektrischen Strom um. Die in der Anlage enthaltenen Solarmodule nehmen das Sonnenlicht mit ihren Solarzellen auf. Über einen Wechselrichter wird dieses Licht dann zu Haushaltsstrom – oder zu dem Strom, der Ihr E-Auto über die Wallbox auflädt.

Das Einzige, was hierbei als Kosten anfällt, ist die Anschaffung von Wallbox und PV-Anlage. Das ist doch schon teuer genug, denken Sie jetzt bestimmt – aber auch hier liegen Sie leider falsch. Die Anschaffungskosten beider Komponenten amortisieren sich im Alltag schnell. Denn aus wirtschaftlicher Sicht lässt sich die Entscheidung für eine Stromgewinnung aus Sonnenenergie nur befürworten. Wer nämlich seinen Strom selbst produziert, muss dafür wesentlich weniger bezahlen, als wenn er diesen aus dem Netz bezieht. Hinzu kommt: Je mehr PV-Überschussenergie Ihre Photovoltaikanlage produziert, desto mehr Strom steht der Wallbox zur Verfügung. Und wenn Sie mehr Eigenstrom verbrauchen, erhöht sich gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit der gesamten Anlage. Denn alles, was Sie aus eigener Stromproduktion nutzen, müssen Sie nicht von einem externen Netzanbieter beziehen.

Diese Ausstattung brauchen Sie für das kostenlose Laden mit Solarstrom

Drei Dinge sind wichtig, wenn es um eine wirklich profitable Nutzung Ihrer smarten Wallbox mit PV-Überschuss geht: die Leistung Ihrer PV-Anlage, die Kapazität des Stromspeichers und die dazu passende Wallbox:

1. Die PV-Anlage

Allgemein gilt, dass die PV-Anlage nicht zu klein und immer in der Lage sein sollte, mehr Strom zu produzieren, als direkt im Haushalt verbraucht wird. Als gute Richtlinie gilt dabei: mindestens 1 kWp Leistung pro 1.000 kWh Jahresstromverbrauch für Haushalt und Elektroauto.

2. Der Stromspeicher

Der Stromspeicher sollte ebenfalls über eine Speicherkapazität von bis zu 1 kWp Leistung pro 1.000 kWh Haushaltsstromverbrauch verfügen. Möchten Sie Ihr Elektroauto überwiegend nachts mit dem PV-Überschuss des Tages laden, so sollten Sie Ihre Wallbox sogar um einen Speicher mit 1,5 kWp Leistung pro 1.000 kWh erweitern.

3. Die Wallbox

Beim Erwerb der Wallbox sollten Sie darauf achten, dass diese mit einer regelbaren Ladeleistung ausgestattet ist. Das ist notwendig, damit Sie Ihre Wallbox richtig mit dem PV-Überschuss versorgen können. Mit anderen Worten: Sobald Sie Ihr Fahrzeug an die Wallbox anschließen, startet der Ladevorgang, und zwar ganz unabhängig davon, ob genügend Strom von der PV-Anlage vorhanden ist oder nicht. Garantiert auf der sicheren Seite sind Sie deswegen, wenn Sie eine Wallbox mit unterschiedlichen Lademodi nutzen. Zum Beispiel unser zappi. Dann können Sie nämlich selbst entscheiden, ob Ihre Wallbox das Fahrzeug mit PV-Überschuss oder aber mit Netzstrom lädt.

In diesem Zusammenhang ist es auch empfehlenswert, auf eine Wallbox mit intelligentem Energiemanager zu setzen. Letzterer sorgt mit smarten Einstellungen dafür, dass die Stromnutzung im gesamten Haushalt sowie am Fahrzeug optimal und auf Ihre ganz individuellen Bedürfnisse angepasst verteilt wird. Zudem ist es von Vorteil, auf eine Wallbox zu setzen, die mit sämtlichen PV-Anlagen kompatibel ist. zappi-Besitzer profitieren durch diese Unabhängigkeit nicht nur von extremem Ladekomfort, sondern auch höchster Flexibilität bei der Wahl von PV-Anlagen. Das macht das Laden auch in Zukunft zu einer sicheren Sache – egal, was sich an der Wohnsituation ändert!

Sie haben (noch) keine PV-Anlage?

Kein Problem – hochwertige Wallbox-Modelle von seriösen Anbietern lassen sich herstellerunabhängig einsetzen und sind mit sämtlichen PV-Anlagen kompatibel. Auf diese Weise können Sie ein Solarsystem auch nachträglich zu Ihrer Wallbox hinzufügen und vom PV-Überschuss profitieren.

Artikel teilen