29. Oktober 2020

Wo installiere ich die Wallbox? Diese Orte eignen sich am besten

all„Wo soll ich die Wallbox installieren?“ ist eine Frage, die sich wohl jeder frischgebackene Elektroauto-Besitzer früher oder später stellt. Denn so ein Elektroauto ist in Sachen Lärm, Umweltfreundlichkeit und Komfort zwar unheimlich praktisch – aber diese Vorteile werden schnell zunichte gemacht, wenn Sie jedes Mal zum Aufladen an eine öffentliche Ladestation müssen. Eine private Wallbox muss also her.

Welche Orte hier besonders geeignet sind und welche Faktoren bei der Installation der Wallbox eine Rolle spielen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Mehr Komfort dank privater Ladestation

Bevor es darum geht, die Frage zu klären, wo Sie Ihre Wallbox am besten installieren, machen wir ein kleines Gedankenexperiment. Stellen Sie sich einmal folgendes Szenario vor: Es ist spät abends. Am nächsten Tag müssen Sie früh los zu einem wichtigen Termin. Da fällt Ihnen ein, dass der Tank Ihres Autos leer ist. Mit einem Benziner oder Diesel müssen Sie jetzt nochmal los, zur nächsten Tankstelle fahren. Mit einem Elektroauto hingegen sieht das ganz anders aus.

Lernen Sie zappi kennen!


zappi ist die intelligente Ladestation für Ihr Zuhause!


Photovoltaik-Überschussladen

Photovoltaik-Steuerung, kabellos und unabhängig vom Hersteller der Anlage

Integrierter dynamischer Lastausgleich

Übersichtliches Display

Beste Preis-Leistung bei Hardware und Installation

Haben Sie nämlich ein E-Auto, können Sie einfach im Schlafanzug in die Garage oder zum Carport laufen, das Fahrzeug mit der Wallbox verbinden und schon füllt sich der Tank. Wenn Sie dann morgens losfahren wollen, hat sich das Auto über Nacht aufgeladen, ohne dass Sie sich irgendwelche Mühen machen mussten. Die einzige Voraussetzung für den komfortablen Ladevorgang: Sie müssen eine private Wallbox besitzen und wissen, wo Sie diese am besten installieren.

Wo Sie die Wallbox installieren, hängt von verschiedenen Faktoren ab

Die Wahl des passenden Ortes für die Installation der Ladestation ist sehr wichtig. Wo Sie Ihre Wallbox installieren, hängt nämlich von verschiedenen Faktoren ab. Dabei geht es sowohl um bauliche Aspekte, wie z.B. ob die vorgesehene Wand tragfähig ist, ob gegebenenfalls eine Stele genutzt werden muss oder welche Stromleitungen bereits vorhanden sind, als auch um äußere Faktoren, wie z.B. einer wettergeschützten Anbringung. Denn sowohl eine dauerhafte Sonneneinstrahlung als auch ständiger Regen schaden der Wallbox auf lange Sicht.

Soll die Installation der Ladestation an einem Ort erfolgen, der noch nicht über einen Stromanschluss verfügt, muss dieser zunächst gelegt werden. In diesem Zusammenhang gilt es auch, die Versorgung im Hausverteilerkasten zu überprüfen und ggf. anzupassen. Zudem sollten Sie im Idealfall schon jetzt festlegen, ob es einen Zwischenzähler geben soll, um den Stromverbrauch für das Aufladen des Wagens transparenter und die Abrechnung einfach zu gestalten. Weiterhin ist hier ein geeigneter Zeitpunkt, zu entscheiden, ob sich die Ladestation per LAN oder WLAN steuern lassen soll. Viele Wallboxen haben nämlich schon eine entsprechende Funktion, um den Besitzern das Leben mit dem E-Auto noch leichter zu machen. Dieser Aspekt sollte als eine Rolle spielen, wenn Sie planen, wo Sie Ihre Wallbox installieren möchten.

Hinzu kommt, das Thema Starkstrom: Verfügt der Installationsort bereits über einen Starkstromanschluss, lässt sich dieser einfach für die Ladestation nutzen. In diesem Fall sollte lediglich eine Anpassung der Beschriftung im Verteilerkasten erfolgen. Ist jedoch kein passender Stromanschluss vor Ort vorhanden, muss dieser erst gelegt werden. Das sollten Sie allerdings auf jeden Fall einer Elektrofachkraft überlassen. Denn nur so ist eine sichere Installation sowie eine spätere sichere Bedienung Ihrer Wallbox garantiert. Deswegen spielt das Thema Starkstrom eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, wo Sie Ihre Wallbox installieren können.

Eigentum oder Mietwohnung? Wo Sie die Wallbox installieren können, entscheidet auch Ihre Wohnsituation ab

Neben einer Überprüfung der Beschaffenheit von Wandstärke und Baumaterial am Installationsort sowie der Tragfähigkeit der vorgesehenen Wand ist es auch wichtig, zu wissen, ob die Ladestation im Innenbereich, also zum Beispiel in einer Garage, oder im Außenbereich, wie beispielsweise an einer Hauswand, angebracht werden soll. Denn je nach Baumaterial sind andere Werkzeuge gefragt – und die können vielfältig sein.

Ebenfalls wichtig: Damit Sie entscheiden können, wo Sie Ihre Wallbox installieren, gilt es, unterschiedliche rechtliche Vorgaben zu berücksichtigen. Hierbei sollten Sie zum einen geklärt haben, ob Sie mit der Installation der Wallbox alle Vorgaben von Bau-, Wohneigentums- und Mietrecht einhalten.

Kabel zu kurz? Nicht mit der richtigen Planung

Wenn Sie überlegen, wo Sie am besten Ihre Wallbox installieren können, sollten Sie auch an das Ladekabel denken. Der tollste Ladeplatz nützt nämlich nichts, wenn Sie um jeden Zentimeter Kabel bangen müssen. Hat Ihre Wallbox ein festes Ladekabel, empfehlen wir dafür eine Länge von mindestens fünf Metern. Das macht den Ladevorgang wesentlich komfortabler und ermöglicht sogar das Laden in zweiter Reihe – ohne Umparken!

Aber Achtung! Passen Sie auf, dass Sie keine Stolperfallen schaffen. Geht es um die Frage, wo Sie die Wallbox installieren, gilt deswegen: die Wallbox immer an der Seite befestigen, wo sich die Ladebuchse des Autos befindet. Außerdem sollten Sie immer darauf achten, die Wallbox nicht in der Nähe von brennbaren, leicht entzündlichen oder sogar explosiven Gegenständen zu installieren. Das sollte aber die Elektrofachkraft der Wahl sowieso schon im Hinterkopf haben, um die Wallbox normgerecht zu installieren. Welche Sicherheitsabstände es einzuhalten gilt, verrät in der Regal die Montageanleitung der Wallbox.

Haben Sie all diese Faktoren berücksichtigt, lässt sich die Frage, wo Sie Ihre Wallbox installieren sollten, mit Sicherheit ganz einfach beantworten.

Artikel teilen